impeller.net Das Online Pumpenmagazin

15.09.2003

Vermeidung von Kavitation

Unterschreitet der in der Anlage zur Verfügung stehende Zulaufdruck, auch statischer Druck genannt, die für die Pumpe erforderliche Zulaufhöhe, ist durch geeignete Maßnahmen zumindest ein Gleichgewicht sicherzustellen. Hierzu bieten sich an:

  • Erhöhung des statischen Druckes an der Einbaustelle der Pumpe (Pumpe von der Höhenanordnung tiefersetzen, z. B. aus der Dachzentrale in den Keller, um den größeren geodätischen Druck der höheren Wassersäule auszunutzen. Die Pumpenleistung selbst bleibt unverändert).
  • Senkung der Fördermediumtemperatur (Reduzierter Dampfdruck pD).
  • Andere Pumpenausführung vorsehen (Verringerung der Nenndrehzahl und / oder andere Konstruktion mit reduzierten Haltedruckhöhe der Pumpe HH).



Siehe auch:
Kavitation
Haltedruckhöhe