impeller.net Das Online Pumpenmagazin

15.08.2003

Anlagenkennlinie

Die Anlagenkennlinie (auch Systemkennlinie) beschreibt die Abhängigkeit der erforderlichen Förderhöhe HA für die Anlage vom Förderstrom Q.

Die Anlagenkennlinie setzt sich aus einem statischen und einem dynamischen Anteil zusammen.

Der statische Anteil HA,0 ist unabhängig von der Fließgeschwindigkeit (und somit vom Förderstrom). Er enthält den geodätischen Höhenunterschied sowie die Druckdifferenz zwischen Saug- und Druckbehälter bzw. Ein- und Austrittspunkt des betrachteten Systems.

Der dynamische Anteil der Kennlinie beschreibt die Rohrleitungsverluste, die vom Förderstrom abhängen. Bei turbulenter Strömung von NETWONschen Flüssigkeiten mit konstanten Verlustbeiwerten der Anlagenkomponenten ergibt sich die Kennlinie zu einer quadratischen Parabel.

Siehe auch:
Förderstrom
Förderhöhe
Auslegungspunkt der Anlage



Themengruppe ANLAGENKENNLINIE