impeller.net Das Online Pumpenmagazin

28.10.2003

Tauchkolbenpumpe

Tauchkolbenpumpen besitzen einen Verdrängungskörper (Kolben), der im Pumpenarbeitsraum eine Axialbewegung durchführt.

Der Zu- und Ablauf wird mit je einem selbsttätigen Ventil gesteuert. Beim Saughub entsteht im Pumpenraum Unterdruck. Das Ventil zur Saugleitung öffnet und es wird Flüssigkeit in den Pumpenraum gesaugt. Beim Druckhub entsteht ein Überdruck im Arbeitsraum, das Ventil zur Druckseite öffnet und der Kolben die Flüssigkeit wird in die Druckleitung gedrückt. Um Druckstöße auszugleichen, enthält die Druckleitung in einem Windkessel ein Luftpolster. Es wird beim Druckhub zusammengepresst und treibt auch beim Saughub durch seine gespeicherte Druckkraft die Flüssigkeit in die Druckleitung. Dadurch wird ein gleichmäßiger Flüssigkeitsstrom erzeugt.



Themengruppe PUMPENTYPEN


News zum Thema KOLBENPUMPE


News zum Thema VERDRÄNGERPUMPE