impeller.net Das Online Pumpenmagazin

10.01.2007

First Class auch bei der Pumpentechnik

Ein technisch anspruchsvolles und zugleich durch hohe Energieeffizienz wirtschaftliches Haustechnik-Konzept bewährt sich seit Ende 2005 in dem neuen, 87 Meter hohen Luxushotel „Blue Heaven“ in Frankfurt am Main. Schlüsselfunktionen in allen Bereichen übernehmen dabei moderne Pumpen und Druckerhöhungsanlagen der Dortmunder Wilo AG.

Sie versorgen auf rund 37.500 Quadratmetern Geschossfläche 440 exklusiv eingerichtete Zimmer, großzügige Wellness- und Konferenzbereiche sowie einen Ballsaal mit Wärme, Kälte, Kalt- und Warmwasser. Darüber hinaus wird an Zapfstellen im Außenbereich Regenwasser bereitgestellt.

Bauherr war die Hochtief Projektentwicklung GmbH. Sie investierte rund 110 Millionen Euro in den Neubau. Die haustechnische Planung stammte von der Stangl GmbH (Deggendorf), die für Heizung, Lüftung, Sanitär, Kälte, Elektro-/MSR-Technik und Brandschutz verantwortlich zeichnete. Die Realisierung übernahm die Frankfurter Stangl-Niederlassung.

Im „Blue Heaven“ kommen insgesamt sieben Druckerhöhungsanlagen und rund 40 Einzelpumpen des Dortmunder Pumpenspezialisten Wilo zum Einsatz. Eine besondere Herausforderung war die Trinkwassertechnik, die unter anderem einen Swimmingpool im 18. Obergeschoss versorgen muss. Insgesamt 14 Kilometer Leitungslänge misst die Trinkwasserinstallation, von den Sanitärzentralen im zweiten Untergeschoss bis zu den Zapfstellen sind zum Teil erhebliche Höhenunterschiede zu überwinden. Dabei erfolgt die Warmwasserbereitung zentral, der Speicherinhalt der Warmwasseraufbereitung beträgt rund 20.000 Liter. Aufgrund der Bauhöhe muss die Wasserversorgung in zwei Druckstufen mit separaten Druckerhöhungsanlagen – getrennt nach Kalt- und Warmwasser – unterstützt werden.

Hier kommen für die Kalt- und Warmwasserversorgung der Hotelzimmer je zwei elektronisch geregelte Kompakt-Druckerhöhungsanlagen „Wilo-COR-3 MVIE/VR“ zum Einsatz. Bei diesen Systemen sind jeweils drei identische, elektronisch geregelte Hochdruck-Kreiselpumpen vom Typ „Wilo-Multivert MVIE“ mit Nennvolumenströmen von 8 bzw. 16 m3/h zur bedarfsgerechten Wasserversorgung der Zapfstellen zusammengefasst. Dabei wird die Drehzahl der Pumpen entsprechend der aktuellen Bedarfsmenge in der Kalt- und Warmwasserversorgung reguliert und eine gleichmäßige, energieoptimierte Belieferung der Zapfstellen sichergestellt. Je nach Lastanforderung werden Pumpen automatisch zu- bzw. abgeschaltet, die Feinregelung auf den eingestellten Sollwert erfolgt durch die elektronische Drehzahlregelung. Dies erhöht nicht nur den Komfort, sondern trägt auch zu einem energieeffizienten Betrieb der Wasserversorgungstechnik bei.

Die Druckerhöhungsanlage wird dabei durch die VR-(„VarioRegler“)-Technologie von Wilo geregelt. Voreinstellung und Bedienung erfolgen über den von Wilo bekannten „roten Knopf“. Da die Regelung der Kalt- und Warmwassertechnik getrennt vorgenommen wird, ist die Regelgüte sehr hoch – ein entscheidendes Auswahlkriterium für die VR-Technologie von Wilo.

Auch bei den Zirkulationsleitungen setzte Stangl auf fortschrittliche Pumpentechnologie „made by Wilo“. Drei „Wilo-MVI“-Hochdruckkreiselpumpen mit maximalen Förderströmen von 5 bzw. 8 m3/h sorgen für zuverlässigen Warmwasserkomfort an allen Zapfstellen des Luxushotels.

Interessant ist auch die Anlagenkonfiguration im Heizungsbereich. Hier wird ein Gesamtwärmebedarf von 3,1 MW über drei Wärmetauscher innerhalb einer Fernwärmeübergabestation gedeckt. Insgesamt werden etwa 600 Heizkörper und eine Fußbodenheizung versorgt. Für den Hauptvorlauf kommt dabei eine leistungsstarke, elektronisch geregelte Inline-Doppelpumpe in Trockenläuferbauweise zum Einsatz, in den verschiedenen Heizungskreisen verrichten fünf elektronisch geregelte Energiesparpumpen und eine Hocheffizienzpumpe „Wilo-Stratos“ – alle Aggregate in Nassläuferbauweise – ihren Dienst. Die elektronisch geregelten Systeme ermöglichen durch einen bedarfsorientierten, energieeffizienten Betrieb ein hervorragendes Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Eine bedarfsgerechte Pumpenausstattung für die Klimatisierung der Hotelzimmer, des Konferenzbereichs und der übrigen Räumlichkeiten des „Blue Heaven“ sowie eine „RainSystem AF 400“-Regenwassernutzungsanlage runden die Komplettlösung des Dortmunder Pumpen- und Systemspezialisten ab. Nach einem Jahr zogen die Beteiligten auf Planer- und Investorenseite eine positive Zwischenbilanz: Die Erwartungen an einen zuverlässigen Betrieb und niedrige Wartungskosten haben sich bisher uneingeschränkt erfüllt.

Wilo

Weitere Artikel über WILO


News zum Thema DRUCKERHÖHUNGSANLAGEN


News zum Thema HEIZUNGSANLAGEN