impeller.net Das Online Pumpenmagazin

23.01.2015

Homa stellt neue Pumpengeneration zur Förderung von häuslichem Schmutzwasser vor

Die neue Tauchmotorpumpe Bully C140 erzielt bei einer Leistung von 320 W eine maximale Förderhöhe von 7 m sowie ein Fördervolumen von 6,5 m³/h. (Quelle: Homa)

Klassische Tauchmotorpumpen zur Entsorgung von häuslichem Schmutzwasser finden millionenfach Verwendung: Neben einem stationären Einbau in Kellerschächten oder Sammelbehältern, wo sie auch der Rückstausicherung dienen, können sie in der Regel ebenfalls mobil, zum Beispiel bei Überschwemmungen, eingesetzt werden.

Um diese Aufgaben in Zukunft noch effizienter auszuführen, hat die Homa Pumpenfabrik eine Pumpe entwickelt, die bei einer Leistung von 320 W eine maximale Förderhöhe von 7 m sowie ein Fördervolumen von 6,5 m³/h erzielt. Die Bully C140 WA ist mit einem Hebel-Schwimmer ausgestattet, der einen Automatik- und bei Bedarf auch einen Dauerbetrieb möglich macht. Eine Edelstahlwelle mit keramikbeschichteter Dichtfläche verhindert dabei zuverlässig ein Einlaufen des Wellenmaterials. Zusammen mit der effizienten Motorkühlung sorgt das neue Modell, das auf der ISH erstmals präsentiert wird, für höchste Betriebssicherheit – auch im Schlürfbetrieb.

Die Bully C140 WA kann im stationären Betrieb zur Schacht- und Kellerentwässerung von häuslichem Schutzwasser, zum Beispiel aus Waschmaschinen, Waschbecken oder Duschen, verwendet werden. Desweiteren erlaubt die bei Homa übliche Anschlusskabellänge von 10 m auch den mobilen Einsatz im Außenbereich, beispielsweise bei Überschwemmungen oder zum Trockenhalten von Gruben. „Dieses neue Modell ist die erste Pumpe von Homa, die mit einem Hebel-Schwimmer ausgestattet ist“, erklärt Jörg Schiller, Leiter Vertrieb Innendienst Gebäudetechnik bei Homa. "Unser Know-how aus über 60 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Schmutz- und Abwasserpumpen ist besonders in die Konstruktion dieser, aber natürlich auch aller anderen Komponenten eingeflossen.“

Edelstahlwelle mit keramikbeschichteter Dichtfläche
Neben den marktüblichen Ausstattungsmerkmalen wie eingebaute Flachabsaugung, Spüleinrichtung und Schaltautomatik, wird die Bully C140 WA zusätzlich mit einer Edelstahlwelle mit keramikbeschichteter Dichtfläche ausgestattet. Die Keramikbeschichtung garantiert in Kombination mit drei Wellendichtringen und der zwischengelagerten Ölkammer höchste Betriebssicherheit – auch im aufgetauchten Dauerbetrieb. Darüber hinaus besitzt die Bully in der Pumpenkammer zusätzlich zum Entlüftungsventil eine Entlüftungsschraube, die dem Anwender im Bedarfsfall das Setzen einer Entlüftungsbohrung mittels Bohrmaschine oder Akkuschrauber erspart. „Es ist lediglich ein passender Schraubendreher notwendig, um die Entlüftungsschraube bequem aus der Pumpenkammer zu drehen. Dann kann die Pumpe auch in einem Schacht oder Behälter betrieben werden, der zeitweise trocken fällt“, so Schiller. Dies minimiert zugleich eventuelle Beschädigungen des Pumpeninneren und vermeidet unnötige Servicefälle, was die Betriebssicherheit weiter erhöht.

Hohe Pumpenleistung
Die neue Pumpe verfügt über eine Leistung von 320 W bei einer Förderhöhe von 7 m und einem Fördervolumen von 6,5 m³/h. Zum Lieferumfang der Pumpe gehört ein Anschlussbogen (1 ¼“ IG/IG) mit Dichtungen, eine Rückschlagklappe für den mobilen Einsatz und eine Arretierungsklemme für den Hebel-Schwimmer, um die Pumpe auf Dauerbetrieb zu schalten. „Die Bully C140 WA ist die erste Pumpe in einer neuen Baureihe, weitere Modelle sind bereits in Planung“, erklärt Schiller. „Außerdem wird die Bully noch 2015 in Kombination mit der Behälterhebeanlage Saniquick C erhältlich sein.“

Auf der ISH 2015 in Frankfurt wird das neue Pumpenmodell erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Bild: Die neue Tauchmotorpumpe Bully C140 erzielt bei einer Leistung von 320 W eine maximale Förderhöhe von 7 m sowie ein Fördervolumen von 6,5 m³/h. (Quelle: Homa)

Quelle: Homa

HOMA in der Virtuellen Ausstellung


Weitere Artikel über HOMA


News zum Thema TAUCHMOTORPUMPEN