impeller.net Das Online Pumpenmagazin

20.07.2016

Die zweiten Blue Planet Water Dialogues – Großes Thema Startups

Mit dem Blue Planet Forum im Rahmen der Wasser Berlin International 2015 ist der Auftakt zu einer neuen, politisch ausgerichteten Veranstaltungsreihe im Wassersektor mit einem internationalen Publikum gelungen. Im Rahmen der diesjährigen Asien-Pazifik-Wochen Berlin gingen die Blue Planet Water Dialogues am 25. Mai 2016 in der European School of Management and Technology (ESMT) in Berlin erneut an den Start.

Startups im Wassersektor

Blue Planet, etablierte Event Marke im internationalen Wassersektor, hat Green Innovations – Blue Solutions als Leitgedanken für die zweiten Water Dialogues gewählt. Eingebettet in das Programm der 11. Asien-Pazifik-Wochen lauteten die Themenschwerpunkte “Programs and measures for creating a favorable environment for start-ups in Asia and Germany“ und “Innovation in the water sector: Best practice examples of start-ups”. Dr. Michael Prange (GWP-Geschäftsführer) moderierte die Veranstaltung.

Programme und Maßnahmen

Für den ersten Themenblock sprach Dr. Rainer Seider (Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung) die Willkommensworte. Darin skizzierte er die enorme Wichtigkeit des Top-Themas Wasser in der Asien- Pazifik-Region und stellte die anhaltend kritische Wasserversorgungssituation dort dar. Die Fragen „Wie funktioniert das Lab of Tomorrow: Wie sehen Kooperationen und Innovationen für die Herausforderungen in Schwellenländern aus?“, beantwortete Jörn-Hendrik Müller-Bornemann (GIZ) in seinem Vortrag. Wie die Unterstützung für Startups in Singapur – das perfekte Tor zur Asien-Pazifik-Region – aussehen, erläuterte Eva Puchala von der AHK Singapur. Sehr eindrucksvolle Maßnahmen und Programme für Startups in Indien präsentierte Kamini Issar-Ernst.

Die guten Beispiele

Zum zweiten Themenschwerpunkt der Best practice-Beispiele begrüßte Thomas Stratenwerth (BMUB) die Teilnehmer. Höchst interessant, spannend und jedes auf seine Weise mit einer Besonderheit ausgestattet, präsentierten Katja Richter (Universität Potsdam), Dr. Wolfgang Genthe (LAR Process Analysers AG), Philipp Otter (AUTARCON GmbH), Eva Pauline Osterwalder (Aquacheck GmbH/Lavaris Technologies GmbH) und Dr. Henning Heppner (Palmetto Group) jeweils „ihre“ Best practice-examples of start-ups. Die sichtlich hohe Aufmerksamkeit der Teilnehmer während der Vorträge sowie die Intensität der Gespräche und Diskussionen spiegelten das Interesse an Beiträgen über den Status, die Bedeutung und die Innovationskraft von Startups im internationalen Wassersektor wider.

Veranstalter der Blue Planet Water Dialogues sind das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin sowie die Messe Berlin GmbH. Sowohl mit den gewählten Themen als auch mit der Einbindung in die Asien-Pazifik-Wochen setzten die Blue Planet Water Dialogues wieder deutlich politische und wirtschaftliche Akzente. Organisation und Durchführung der Blue Planet Water Dialogues liegen bei German Water Partnership e.V.

Quelle: German Water Partnership

Weitere Artikel über GERMAN WATER PARTNERSHIP


News zum Thema WASSERSEKTOR


News zum Thema FORSCHUNG