impeller.net Das Online Pumpenmagazin

15.03.2017

Upgrade der Heizungspumpen HEP Optimo von Halm

HALM HEP Optimo 25-4.0 G180 (Foto: Halm Pumpen + Motoren GmbH)

Halm bringt Anfang April eine überarbeitete Version seiner Baureihe HEP Optimo auf den Markt.

Zielgruppe sind „stromfressende“ Standardpumpen, die im Gebäudebestand dringend ausgetauscht werden sollten, und deren Austausch staatlicherseits seit August 2016 durch einen 30%igen Zuschuss gefördert wird.

Effizienzverbesserung + BAFA-förderfähig
Die Verbesserung des Wirkungsgrades und damit die Förderfähigkeit durch das BAFA-Programm „Heizungsoptimierung“ erreicht HALM durch Umstellung auf eine neue Motorwicklungsart mit der die Widerstandsverluste im Stator deutlich reduziert werden können.
Zwei Beispiele: Bisher hatte die 6m-Pumpe einen Energieeffizienzindex (EEI) von ≤ 0,23, neu nun von ≤ 0,18, also eine Verbesserung um rund 20 %. Die 4m-Pumpe, bereits bisher mit einem EEI von ≤0,20 BAFA-förderfähig, verbessert sich neu nun auf ≤ 0,17.
Sowohl die 4m-, als auch die 6m-Versionen der überarbeiteten HALM HEP Optimo Baureihe sind damit BAFA –förderfähig.

Neue 8m-Version
Ein netter Nebeneffekt der Motor-Effizienzverbesserung ist auch, dass die frühere 7m-Version der HEP Optimo jetzt als leistungsstarke, ebenfalls BAFA-förderfähige 8m-Version (EEI ≤ 0,20)geliefert werden kann. Die neue HEP Optimo gibt es also ab April zukünftig in 3 Versionen (max. Förderhöhe /max. Fördermenge): 1.) 4m/2,7 m3/h, 2.) 6m/3,6 m3/h, 3.) 8m/4,4 m3/h. HALM bietet hier auch das umfangreichste Sortiment an verschiedenen Gehäusen an, mit Anschlüssen für Rohr-Nennweiten von Rp ½“ bis Rp 1 ¼“, so dass eine Austausch alter Standardpumpen ohne zeit- und kostenaufwendigen Umbau in der Verrohrung machbar ist. Alle Versionen in Baulänge 180mm werden mit Wärmedämmschale ausgeliefert.

Jetzt auch Solar-geeignet
Die neue HEP Optimo kann jetzt mit einer Medientemperatur bis 110°C betrieben werden, und ist daher zukünftig auch in Solaranlagen einsetzbar. Die HEP Optimo verträgt zudem kurzfristig höhere Temperaturen bis max. 130°C, ohne dass dies zu einem Komplettausfall der Elektronik führt.

Weitere Alleinstellungs-Merkmale
Die Baureihe HEP Optimo hat verschiedene Features, die sie ideal für den Austausch von Standardpumpen in Altanlagen machen:
Eine Entlüftungs-/Deblockierschraube sorgt für eine saubere Entlüftung ohne die Luft in der Anlage unkontrolliert zirkulieren zu lassen. Im Falle eines Falles kann damit auch eine festsitzende Pumpe wieder gängig gemacht werden, wenn der integrierte Rüttelmodus nicht ausreicht, um die Blockierung zu lösen.
Eine hohe Anlaufstrombegrenzung auf max. 2,5 A garantiert, dass die Relais alter externer Regelungen, über die die Pumpe gesteuert wird, nicht „zerschmolzen“ werden. Eine kosten- und zeitaufwendige Regelungsreparatur würde ansonsten die zukünftigen Einsparungen durch eine Hocheffizienzpumpe schnell wieder zunichtemachen.
Die HEP Optimo verfügt auch über alle relevanten Regelungsarten (feste Drehzahl, Proportionaldruck, Konstantdruck), die zudem stufenlos auf die jeweilige Anlage einstellbar sind. So hat man immer die richtige Pumpe zur Hand, ob sie als Boiler-Ladepumpe, oder für die Umwälzung in Radiator- bzw. Flächenheizungsanlagen eingesetzt werden soll. Zusätzlich kann bei geeigneten Anlagen auch ein Nachtabsenkungs-Modus zur weiteren Energieeinsparung zugeschaltet werden.
Über einen Multi-Drehknopf lässt sich die Pumpe sehr einfach und schnell einstellen. Der Elektroanschluss der Pumpe erfolgt über einen Winkelstecker, der seitlich abgeht. Absperrarmaturen unterhalb der Pumpe können somit nach wie vor betätigt werden. Auch die Installation in Pumpenstationen mit vorinstallierter Wärmedämmschale ist in den allermeisten Fällen problemlos möglich.

Bild: HALM HEP Optimo 25-4.0 G180 (Foto: Halm Pumpen + Motoren GmbH)

Quelle: Halm Pumpen + Motoren GmbH

Weitere Artikel über HALM


News zum Thema HEIZUNGSPUMPE


News zum Thema PUMPENHERSTELLER