impeller.net Das Online Pumpenmagazin

12.05.2017

Praktikerkonferenz Graz startet mit neuem Besucherrekord ins dritte Jahrzehnt

Praktikerkonferenz Graz startet mit neuem Besucherrekord ins dritte Jahrzehnt (Foto: Praktikerkonferenz Graz)

„Es zeigt sich erneut, dass der Energieverbrauch von Pumpen für die Betriebe bei weitem nicht die hohe Bedeutung hat, die man ihm in der Regel zuschreibt. Das wichtigste Kriterium ist nach wie vor die Zuverlässigkeit“, resümiert Veranstalter Professor Helmut Jaberg seine 21. Praktikerkonferenz „Pumpen in der Verfahrens- und Abwassertechnik“ am Grazer Schlossberg von 24.-26.4.2017.

Von den 22 Beiträgen wurden sieben Referate, immerhin fast ein Drittel, von Betreibern präsentiert. Die renommierte Grazer Konferenz rückte wieder Austausch und Zusammenarbeit zwischen Betreibern und Herstellern in den Fokus.

„Die TeilnehmerInnen blieben im Schnitt länger“, freut sich Helmut Jaberg. „Die Betreiber weilten fast alle drei Tage auf der Konferenz, während sich die Hersteller oftmals den für sie wichtigsten Tag heraussuchten.“ 67 Prozent der TeilnehmerInnen kamen aus Deutschland, 24 Prozent aus Österreich und 9 Prozent der Gäste aus der Schweiz.

An der Schnittstelle zwischen Betreibern, Herstellern und Planern

Auf ausdrücklichen Wunsch der Teilnehmer/innen wird das offene Wort gepflegt. Dem Erfahrungsaustausch und der Diskussion wurden breiter Raum und genügend Zeit eingeräumt gemäß dem Leitspruch Helmut Jabergs "Noch nie wurde die Diskussion abgebrochen, nicht aus Zeitgründen, schon gar nicht aus anderen Gründen."

TopexpertInnen der Technologie- und Marktführer als Referenten

Drei Tage lang berichteten Vortragende der ersten technischen Garde über Ihre Erfahrungen zu den Schwerpunkten: Herausfordernde Betriebsbedingungen, Hermetisch dichte Pumpen, Verdrängerpumpen, Troubleshooting bei der Abwasserentsorgung, Raffinerieanwendungen, Energietechnik sowie Pumpenbetrieb und Energieersparnis. Die beste Resonanz erhielten ex aequo Peter Fischer, VESTOLIT GmbH, über „Erfahrungen aus 20 Jahren Pumpeneinsatz in der Salz- und Chlorerzeugung“ sowie Professor Paul-Uwe Thamsen, TU Berlin, zum Thema „Herausforderungen des Abwassertransports durch Feuchttücher“. Frank Stargardt, PCK Raffinerie GmbH beindruckte mit seiner Präsentation zum Thema: „Online-Maschinenüberwachung im Großeinsatz.“

Rudolf Bleuler, Realtechnologie AG, stellte die Frage „Pumpen in der Raumfahrt – Was ist speziell daran?“. Mario Hübner, WILO SE, referierte zum Thema: „Abwasserpumpen mögen keine Feuchttücher! Oder doch? Aber nur die richtigen!“ Zahlreiche weitere herausragende Vorträge erfreuten das Auditorium, wie die Darlegung von Christian Dahlke, HERMETIC-Pumpen GmbH zusammen mit Thomas Giegerich, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), „Hermetische Flüssigkeitsringvakuumpumpen für Tritium in Fusionsreaktoren“. Frank Holz, Klaus Union GmbH & Co KG sprach über „Axial- und Radialschub an Magnetpumpen und deren Auswirkungen auf die Lebensdauer“.

Am schönsten Platz von Graz am Grazer Schlossberg

Graz mit seinem besonderen Flair, gemischt aus dem Weltkulturerbe der Altstadt und modernem Design wird auch Genusshauptstadt genannt. An einem Ort, an dem man die Seele baumeln lassen kann, im exzellenten Restaurant Schlossberg, berichteten die Referenten aus ihrem Erfahrungsschatz über innovative Lösungen, zukunftsweisende Entwicklungen beim Einsatz oder troubleshooting von Pumpen. Gesellige Empfänge des Landeshauptmanns Hermann Schützenhöfer im Barockpalais Attems und im neugotischen Grazer Rathaus bei Bürgermeister Siegfried Nagl mit der musikalischen Untermalung des Filip Pavic Duo, ein romantischer Altstadtrundrundgang und eine interessante Führung am Grazer Schlossberg ließen die anspruchsvollen Konferenztage „österreichisch gemütlich“ ausklingen.

Wieder ein voller Erfolg

Die TeilnehmerInnen waren beeindruckt von der Qualität der Veranstaltung. Die technisch ins Detail gehenden Inhalte der Vorträge wurden von 97 Prozent als sehr interessant bewertet und 95 Prozent aller Befragten sprachen sich für eine Weiterempfehlung aus. Wir bedanken uns herzlich bei unseren Vortragenden, die mit Fug und Recht als die TopexpertInnen Ihres Faches bezeichnet werden, für die Treue unserer langjährigen Freundinnen und Freunde, Teilnehmerinnen und Teilnehmer und bei den Kolleginnen und Kollegen, die erstmalig die Konferenz besucht haben.

Graz bleibt Veranstaltungsort

Die 21. Praktikerkonferenz Graz: Damit darf wohl behauptet werden, dass diese Veranstaltung einen festen Platz als Schnittstelle zwischen Betreibern, Herstellern und Planern einnimmt. Ein Motto über viele Jahre – Von Praktikern für Praktiker. Nur die Praktikerinnen und Praktiker, die sich alltäglich herumschlagen mit Pumpen und ihren Problemen, verschafften über die Jahre der Praktikerkonferenz ihre Rolle als wichtigste Veranstaltung im deutschsprachigen Raum. Dies gilt sicher auch für die zukünftigen Praktikerkonferenzen, die wie gehabt in Graz stattfinden werden: Die TeilnehmerInnen sprachen sich in der Mehrheit für Graz als Veranstaltungsort aus. Die 22. Praktikerkonferenz „Pumpen in der Verfahrens-, Abwasser- und Kraftwerkstechnik“ findet traditionell eine Woche nach Ostern von 9. bis 11. April 2018 wieder in Graz statt.

Bild: Praktikerkonferenz Graz startet mit neuem Besucherrekord ins dritte Jahrzehnt (Foto: Praktikerkonferenz Graz)

Quelle: Praktikerkonferenz

Weitere Artikel über PRAKTIKERKONFERENZ GRAZ


News zum Thema ABWASSERTECHNIK



News zum Thema PUMPENBETRIEB