impeller.net Das Online Pumpenmagazin

26.06.2017

Voith stellt neuen VECO-Drive vor: Regelbarer Antrieb für Kompressoren und Pumpen mit höchster Effizienz

Der neue VECO-Drive ist eine innovative Lösung, die ein mechanisches Planetengetriebe mit frequenzgeregelten Servomotoren kombiniert. (Foto: Voith)

Voith stellt das erste Mitglied einer neuen Produktfamilie im Bereich der Drehzahlregelung für Kompressoren und Pumpen vor: den VECO-Drive. Dabei handelt es sich um ein elektrisches Überlagerungsgetriebe, welches auf dem erprobten Prinzip des Voith Vorecon basiert, der sich in über 600 Installationen bewährt hat.

Der VECO-Drive kombiniert ein mechanisches Planetengetriebe mit frequenzgeregelten Servomotoren. Das elektrische Überlagerungsgetriebe stellt den effizientesten Weg dar, um eine variable Drehzahl zu erreichen. Dabei werden Servomotoren zum Antrieb des Planetengetriebes eingesetzt. Da diese nur einen Bruchteil der Nennleistung benötigen, erreicht die Baugruppe eine Gesamteffizienz von über 97 Prozent. Dies spart wertvolle Energie und reduziert die Betriebskosten – Tag für Tag.

Der VECO-Drive wird zwischen einem Motor mit konstanter Drehzahl und Kompressoren oder Pumpen installiert, die mit regelbarer Drehzahl arbeiten. Mit dem neuen VECO-Drive kombiniert Voith die Zuverlässigkeit eines mechanischen Getriebes mit der außergewöhnlichen Produktivität von Niederspannungs-VFDs (Variable Frequency Drive, frequenzgeregelter Antrieb). Da der Antriebsstrang mit zusätzlicher Leistung gespeist wird, kann ein Hauptmotor mit geringerer Nennleistung eingesetzt werden. Dies spart Investitionskosten. Darüber hinaus kann der Servomotor als Anfahrkupplung genutzt werden, um das Stromnetz vor hohen Einschaltströmen zu schützen.

Um die Funktionsfähigkeit des VECO-Drives zu erproben, wurde 2016 in Crailsheim eine Prototypanlage errichtet und getestet. Die Ingenieure von Voith haben das System für Kompressor- und Pumpenanwendungen mit einer maximalen Ausgangsdrehzahl von 15.000 U/min, einer maximalen Ausgangsleistung von 15 MW und einem Drehzahlregelbereich von 50 bis 100 Prozent ausgelegt. Im Vergleich zu einem typischen Mittelspannungs-VFD Komplettantrieb mit einem Step-up Getriebe liegt die gemessene Systemeffizienz des VECO-Drives über den gesamten Drehzahlbereich um etwa zwei Prozent höher. Dadurch senkt das VECO-Drive-System den jährlichen Stromverbrauch gegenüber einem vergleichbaren VFD-System um 2.000 MWh. Bei typischen Stromkosten von 50 EUR/MWh ergibt sich durch die Energieersparnis eine Kostenreduzierung von über 100.000 EUR pro Jahr.

Der VECO-Drive ist von Grund auf als modulares System konzipiert, sodass er individuelle Anpassungen an verschiedene Anwendungsarten, Explosionsschutzklassen und Geschwindigkeitsbereiche ermöglicht. Fortschrittliche Funktionen wie der integrierte SPS-basierte Output Controller, Benutzeroberflächen, Zustandsüberwachung und vereinfachte Wartung gehören bereits zum Lieferumfang, während Fernzugriff und Ferndiagnose auf Wunsch erhältlich sind.

Bild: Der neue VECO-Drive ist eine innovative Lösung, die ein mechanisches Planetengetriebe mit frequenzgeregelten Servomotoren kombiniert. (Foto: Voith)

Quelle: Voith

Weitere Artikel über VOITH


News zum Thema DREHZAHLREGELUNG


News zum Thema PUMPE