impeller.net Das Online Pumpenmagazin

30.06.2017

Einweihung eines Leybold Konferenz- und Empfangsraums an der Carnegie Mellon University Nanofabrication Facility

Gianluca Piazza, Carl Brockmeyer und Kollegen enthüllen die Widmungsplakette (Foto: Leybold)

Für die Generation innovativer Produkte der Vakuumtechnologie ist es wichtig, den Finger am Puls der universitären Forschung zu haben. Als lokaler Partner der Pittsburgh Carnegie Mellon Universität (CMU) ist Leybold nicht nur ein Zulieferer, sondern seit vielen Jahren auch ein großzügiger und wohlwollender Sponsor. Als Anerkennung für diese enge Zusammenarbeit benannte die Führung der Universität einer der neuen Konferenzund Empfangsräume "Leybold" und feierte diese Einweihung am 22. Mai mit einer Präsentation und einem Empfang an der CMU Nanofabrication Facility.

Die Carnegie Mellon University wurde im Jahr 1900 mit einer Spende von einer Mio. US$ des Stahlpioniers Andrew Carnegie gegründet. Mit rund 15.000 Studierenden ist die Universität nicht so groß wie andere Institutionen in den USA, aber bei den Ergebnissen rangiert sie weltweit insgesamt auf Platz 23, und im Ranking der besten US-Hochschulen und Universitäten hält sie Position 19. Der U.S. News & World Report führt die CMU gegenwärtig auf Platz 5 in der Kathegorie der besten Ingenieursschulen. Dies ist vor allem auf ihre Führungsposition in der Forschung und Entwicklung, in den Bereichen der Informatik, Robotik und allgemeine Engineering-Technologien zurückzuführen.

Wie bei vielen Universitäten üblich, verfügt die CMU über mehrere Hallen mit multidisziplinären Labors für Materialwissenschaften, Physik, Robotik, Chemie, Maschinenbau, Biologie, biomedizinische Technik und andere. Jede Fachrichtung hat spezifische Anforderungen an Vakuumtechnologie, vom einfachen Vorvakuum bis hin zu Ultrahochvakuum, inklusive vakuumtechnologischem Zubehör. Dieses wird von einigen Schlüssellieferanten zur Verfügung gestellt. Der lokale Partner Leybold liefert Vakuumpumpen, Instrumente und nutzt das akkumulierte Vakuumwissen von 167 Jahren in der Beratung der Fachrichtungen. Wie die CMU ist auch Leybold in seinem Gebiet führend. Als Pionier in der Vakuumtechnologie unterstützt Leybold die Industrie und Forschung weltweit mit Vakuumtechnikberatung, Vakuumpumpen und -systemen, Dünnschichtausrüstung, Instrumenten und damit verbundenen Dienstleistungen und Services. Die CMU setzt Leybold-Geräte auch in ihrer neuen Nanofabrikation ein.

"Die CMU ist von der Größe her nicht so bekannt, aber wir haben exzellente Erfolge in der Forschung und Entwicklung für die Fachbereiche Informatik, Ingenieurswissenschaften und Robotik. Das neue Nanotech-Zentrum wird es uns ermöglichen, mit diesen viel größeren Universitäten bei Forschungsstipendien in der Dünnschichttechnologie zu konkurrieren, “sagt Gianluca Piazza, Fakultätsdirektor an der

CMU Nanofabrication Facility. "Das wäre ohne die großzügige Unterstützung von
Partnern wie Leybold Vacuum und anderen lokalen Lieferanten nicht möglich. Wir freuen uns, in Zusammenarbeit mit Leybold im Bereich Prozessentwicklung weiterzuarbeiten, wo wir Leybold‘s Kompetenz in der Vakuumtechnologie für die Dünnschichtentwicklung sowie weitere Forschung & Entwicklungsprojekte in der gesamten CMU einsetzen können."

Carl Brockmeyer, General Manager bei Leybold USA Inc., ergänzt: "Wir bei Leybold wissen um die Bedeutung der Dünnschicht- und Nano- / Mikrogeräteforschung und bedanken uns bei der CMU für die enge Zusammenarbeit und die kontinuierliche Partnerschaft mit uns. Wir beglückwünschen sie zur erfolgten Realisierung der neuen Nanofabrikationsanlage, einem der führenden Forschungslabore in der Welt. Meine Kollegen bei Leybold und ich vertrauen auf eine langjährige Partnerschaft mit der CMU. Die CMU hat unsere Zusage für die weitere Zusammenarbeit und Unterstützung ihrer Nanoforschung".

Bild: Gianluca Piazza, Carl Brockmeyer und Kollegen enthüllen die Widmungsplakette (Foto: Leybold)

Quelle: Leybold

Weitere Artikel über LEYBOLD VAKUUM


News zum Thema VAKUUMPUMPE


News zum Thema FORSCHUNG